RP-Debatte: Biotik oder keine Biotik, das ist hier die Frage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RP-Debatte: Biotik oder keine Biotik, das ist hier die Frage

      Huhu liebe Dachler,

      etwas verfrüht aber mich hat eine Frage brennend interessiert.

      Wenn ihr euch jetzt ein RP-Konzept ausdenken würdet zu eurem ME-Char, der nichts mit der Hauptstory zutun hat, wäre dieser ein Biotiker oder kein Biotiker?
      Natürlich ist diese Frage weit vorgegriffen und mancher wird richtigerweise anmerken, dass beide Gruppen noch so unendlich viele Spezialisierungswege haben, dass es fraglich ist wieso ich das frage.

      Es ist ganz einfach. Haltet ihr einen Biotik-Char für cool? Ist er er die Mainstreamwahl wie zum Beispiel ein Jedi bei Star Wars? Wären sie im RP overpowered? Sind sie gleichgestellt? Was spricht euch an? Was würde eurem Stil entsprechen und vor allem warum?

      Biotiker-Char oder Nicht-Biotiker-Char, das ist hier die Frage. ;)

      Ich freu mich auf eure Ideen.

      LG
      Xinchen
      "Achte auf dein inneres Chili"

      "Ich Musa das Rhaida!"

      "Bam. Butterfly-Effekt"
    • Ich denke, ich würde hier das erste Mal eine "Charakter-Wiederbelebung" durchführen und meinen Biotik-Charakter aus dem Foren-RP hernehmen. Also in dem Fall: jup, mit Biotik, weil unendlich cool. :D

      Kate Devereaux

      Kindheit
      Kate Devereaux wurde auf dem französischen Überseedépartement Guadeloupe in den Antillen (karibisches Meer) auf der Insel Basse-Terre in der Gemeinde Pointe-Noire zur Welt gebracht. Ihre Mutter, Lucie Devereaux, war gebürtige Französin und ihr Vater, John Devereaux, war mexikanischer Abstammung. Sie wählten die Insel Basse-Terre als Heimat, da diese Insel relativ naturbelassen ist, dennoch nahe genug an Mexiko liegt. John Devereaux ist Teilhaber eines Forschungszentrums und der dazugehörigen Umweltbewegung Leben in und mit der Natur im 22 Jahrhundert in Mexiko. Der Betrieb wurde von vielen Sponsoren gefördert und so kam es dazu, dass alle Inhaber relativ wohlhabend waren.

      Lucie war teilweise beim Bau der Arcturus-Station beteiligt. Sie kümmerte sich um die Planung und Umsetzung der Arboreta auf der Station. John nahm sich damals ein halbes Jahr frei und besuchte seine Frau gegen Ende des Baus auf der Station. Bei ihrem gemeinsamen Rückflug zur Erde im Jahr 2161 kam es zu einem Raumschiffsunglück. Ein technisches Versagen sorgte dafür, dass alle Passagiere des Fluges hohen Konzentrationen von Element Zero ausgesetzt wurden. Lucie und John wussten zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht, dass Lucie mit Kate schwanger war.

      Erst einige Wochen später erfuhren sie davon und die beiden hatten lange Debatten, ob sie ihr Kind zur Welt bringen wollen und wie sie mit den möglichen biotischen Veranlagungen ihrer Tochter umgehen würden. Sie kamen zu dem Entschluss, dass Lucie zwar Kate gebären werde, aber beide Elternteile ihr nichts von dem Unfall und dessen Folgen erzählen würden, da sie Biotik absolut ablehnten und für sehr gefährlich hielten.

      So kam es dazu, dass Kate in den ersten acht Jahren ihres Lebens nichts von ihren Talenten wusste. Sie hatte zwar immer wieder komische Erfahrungen unter verschiedenen Umständen machen können, wusste aber nicht, dass dies in ihrer Biotik begründet lag. Erst als Kate in der Schule von Biotik erfuhr, experimentierte sie selbstständig und sprach auch ihre Eltern darauf an. Lucie und John waren wenig begeistert und versuchten Kates Drang, mehr über Biotik zu erfahren, und ihre heimlichen Übungen einzudämmen. Kate war immer schon sehr widerspenstig und eigensinnig und so kam es natürlich dazu, dass sie ihren Eltern nicht gehorchte.
      Da es ohne ein Biotikimplantat nahezu unmöglich ist, die Kräfte zu kanalisieren und konzentrieren, brachten ihre Übungen sie immer wieder in Schwierigkeiten. Sie zerstörte diverse Gegenstände in der Schule sowie zu Hause und verletzte versehentlich Mitmenschen. Ihre Eltern und Freunde reagierten darauf mit absolutem Unverständnis und so kam es dazu, dass Kate im Alter von siebzehn Jahren eine große Geldsumme vom Konto ihres Vaters stahl und ihre Familie verließ, um sich anderen Biotikern anzuschließen.

      Die Seher
      Über Schmuggler und anderen dubiosen Informationshändlern kam sie tatsächlich auf eine Gruppe von Biotik-Extremisten, welche sich selbst als Die Seher bezeichneten. Kate gab nahezu all ihr gestohlenes Geld für ein L2 Implantat und für eine mehrjährige Ausbildung aus. Sie lernte den Umgang mit ihren biotischen Fähigkeiten und konnte diese nun gezielt einsetzen. Ihr größtes Talent war die Telekinese, welche sie auch oft für Kleinigkeiten einsetzte. Kinetische Felder konnte sie zwar auch erzeugen, aber nicht lange aufrechterhalten. Gegenüber vielen anderen menschlichen Biotikern verursachte das L2 Implantat bei Kate kaum Schwierigkeiten. Sie wurde nur ein wenig launischer, hatte aber keine physischen Einschränkungen.

      Söldnerleben
      Da sich diese Extremistengruppe jedoch für ein Einsiedlerleben entschlossen hatte, verließ Kate mithilfe eines Versorgungsraumschiffs diese Gruppe. Mit diversen kleineren Söldneraufträgen konnte sie sich einige Zeit über Wasser halten. Sie hatte jedoch keinerlei Interesse an einer legalen Anstellung. Kates Eltern versuchten mehrmals Kontakt mit ihr aufzunehmen, aber ihr Hass gegenüber ihren Eltern wurde während ihrer Ausbildung immer größer und darum ignorierte sie die Nachrichten und Anrufe.

      Der Charakter entstand noch zu Zeiten, als über ME2 noch nichts bekannt war.
      "Japan ist ein wenig so wie Österreich: da hast du erstens das Meer..." 8o
    • Huhu :D

      Natürlich muss ich meinen Senf stets zu ME Fragen dazugeben. *nickt*

      Ich bin der Meinung, dass Biotik richtig übel ist. Ganz klar ist es cool allein mit der Kraft deiner Gedanken andere häuten zu können, aber durchaus im Vergleich zum Nichtbiotiker overpowert. Egal ob du ein krasser N7 Supersoldat bist, wenn du auf molekularer Ebene zerrissen wirst, hilft dir Jahrelanges Training genau 0. Und nicht jeder hat ständig irgendwelche kinetischen Barrieren aktiv. :D

      In Sachen Mainstream kommt es drauf an was genau du spielst. Ein Mensch mit biotischen Fähigkeiten ist jetzt nicht gerade häufig, Asari haben das ausnahmslos alle und ein Turianer mit Biotik ist vlt. mit einem machtsensitiven Chissmeister zu vergleichen. ;)

      Ich persönlich finde aber, dass diese "Kraft" ganz klar in das Universum gehört, auch wenn es overpowert ist.
      Und selbst hätte ich viel Lust zu spielen. Es kommt ganz auf das Szenario an.^^
      Am wohlsten würd ich mich in ME aber wohl mit einem Menschen fühlen. Am ehesten dann wohl Biotikfronti oder Sniperklasse. :)
      Gefolgt wird diese Präferenz von Quarianer/Turianer ohne Biotik und dann Kroganer/Drell mit Biotik. :D
      Ich würd sogar gerne mal einen Geth spielen können.

      Soviel zu mir, LG :)
      When you're feeling sad

      Yunschuldig ._.
    • Damals bei unserem Mass Effect Forenrollenspiel haben wir biotisch begabte Charaktere zugelassen.

      Um Biotiker nicht OP zu gestalten, haben wir uns die Cooldown-Mechanik des Spiels zur Orientierung genommen und darauf geachtet, dass Biotiker nicht im Sekundentakt ihre biotischen Kräfte entfesseln können, sondern der Einsatz von Biotik körperlich erschöpft. Auch wurde es den Spielern nahe gelegt, dass starke Biotiker kämpferische Schwächen haben, um eine Balance zu schaffen, z.B. Unbeholfenheit im Umgang mit Schusswaffen o.ä.

      Ich denke, dass gegenseitige Rücksichtnahme im Falle einer gewalttätigen Auseinandersetzung hier das A und O ist und man Biotiker so spielt, dass sie im Kampf nicht immer die Oberhand haben, ähnlich wie bei Jedi oder Sith mit der Macht.

      Mich reizen Biotiker eigentlich nicht so, weil die meisten sich Biotiker basteln und ich dann lieber etwas andere spiele, aber wer weiß, was für Charakterkonzepte mir spontan in den Sinn kommen werden. Ich schließe es nicht grundsätzlich aus.
      Noot noot!
    • Seren Bentu schrieb:

      Huhu :D

      Natürlich muss ich meinen Senf stets zu ME Fragen dazugeben. *nickt*

      Ich bin der Meinung, dass Biotik richtig übel ist. Ganz klar ist es cool allein mit der Kraft deiner Gedanken andere häuten zu können, aber durchaus im Vergleich zum Nichtbiotiker overpowert. Egal ob du ein krasser N7 Supersoldat bist, wenn du auf molekularer Ebene zerrissen wirst, hilft dir Jahrelanges Training genau 0. Und nicht jeder hat ständig irgendwelche kinetischen Barrieren aktiv. :D

      In Sachen Mainstream kommt es drauf an was genau du spielst. Ein Mensch mit biotischen Fähigkeiten ist jetzt nicht gerade häufig, Asari haben das ausnahmslos alle und ein Turianer mit Biotik ist vlt. mit einem machtsensitiven Chissmeister zu vergleichen. ;)

      Ich persönlich finde aber, dass diese "Kraft" ganz klar in das Universum gehört, auch wenn es overpowert ist.

      Ich vergleiche es gerne mit Jedi, Magiebegabten, etc...ob es OP ist, liegt immer am Erschaffer des Charakters. Und man sollte immer in gesunder Weise einen gewissen Abstand zu den Spielen und der darin enthaltenen Fiction halten. Lieber versuchen es realistischer zu sehen und zu verstehen. Konsequenzen ist das Codewort.
    • Aquarius schrieb:

      Mich reizen Biotiker eigentlich nicht so, weil die meisten sich Biotiker basteln und ich dann lieber etwas andere spiele, aber wer weiß, was für Charakterkonzepte mir spontan in den Sinn kommen werden. Ich schließe es nicht grundsätzlich aus.
      Genau an der Stelle stehe ich gerade. Ich frage mich so "Biotik ist cool aber ist das nicht so 0815 für einen Char?". Natürlich gar nicht abwertend auf die Konzepte oder andere Ideen gemeint. Nur so vom reinen Denken her. Ich gehe eigentlich gern auch mal den "Normalo"-Weg, der eben nicht die super-duper tollen Kräfte impliziert.

      Im Rahmen von Mass Effect muss ich allerdings gestehen, dass Biotiker zwar unglaublich coole Säue sind sie aber im Vergleich zu ihrem Star Wars Spiegelbild verhältnismäßig weitaus schwächer dargestellt werden. Zumindest kommt es mir so vor, wenn man mal die Star-Chars raushält. Ein N7 Soldi kann einen Biotiker auch alleine platt machen wenn er sich sehr serh gut anstellt und auch einfach das richtige Gear zu Hand hat und das Terrain stimmt. Gilt natürlich auch anders herum. Biotiker haben, soweit ich weiß, auch keinen Multifunktionalen Spinnensinn. Sie haben schlicht eine zusätzliche Waffe.

      An der Stelle finde ich Mass Effect gelungen weshalb es mir vermutlich so unendlich schwer fällt mich zu entscheiden, denn beide Richtungen sind, in meinen Augen, sehr gut gebalanced. Wenn man grad nicht wie Kinman im Multiplayer sich seine "One Pistol"-Biotiker bastelt merkt man ja auch im Spiel, dass man ziemlich fix auf die Fresse bekommt wenn man nicht aufpasst.

      Meine Tendenz geht daher momentan wirklich in Richtung eines menschlichen Soldaten. Am liebsten natürlich die N7-Spezifikation um da allgemein auch irgendwo auch das Level zu rechtfertigen was für die "kommenden" Missionen notwendig ist. Allerdings kann ich mir beide Seiten ziemlich episch vorstellen vor allem wenn sowas in Kombination auftritt.


      BorgGiXtah schrieb:

      Wenn die Biotik auch weiterhin mit Implantaten und Verstärkern einhergeht, dann würde ich einen biotikfähigen Charakter schaffen. *hustet* Falco *hust*
      Jetzt wo du das so sagst muss ich gestehen, dass mir kein Char einfällt, der Prothesen hat. Gibts sowas eigentlich in Mass Effect? Hat da jemand grad ne Idee ansonsten können auch Nicht-Biotiker mit Implantate und Verstärkern modifiziert werden. Zumindest habe ich es so verstanden wenn ich mir die Beschreibung von Shepards Modifikationen aus ME2 im Kopf nochmal in Erinnerung rufe.

      Danke vielmals für eure Rückmeldungen bisher, sehr interessant eure Meinungen zu hören. :D

      LG
      Xinchen
      "Achte auf dein inneres Chili"

      "Ich Musa das Rhaida!"

      "Bam. Butterfly-Effekt"
    • Von Projekt Lazarus bei Shepard, biotischen Implantaten und Verstärkern und Geth- sowie Reapertechnologie abgesehen gibt es meines Wissens nach keine kybernetische Augmentation in der Mass Effect Lore. Zumindest kann ich mich an keinen Charakter erinnern, der ein künstliches Bein o.ä. hatte.

      Aber da es eher unwahrscheinlich ist, dass in einem technologisch so fortschrittlichen Zeitalter amputierte Gliedmaßen nicht ersetzt werden, wird es gewiss Prothesen ähnlich wie in Deus Ex geben.
      Noot noot!
    • Shepard blende ich effektiv aus wegen Lazarus Projekt und nicht nochmal machbar.
      Saren habe ich allerdings tatsächlich vergessen, danke dafür.

      Ja ich frage mich das so eben auch. Prothesen sind in Mass Effect nicht wirklich weit verbreitet wie mir scheint??

      Braucht vielleicht keiner. Entweder du lebst oder bist tot...einziger Zwischenschritt ist "Garrus ugly Face" oder so. ^^
      "Achte auf dein inneres Chili"

      "Ich Musa das Rhaida!"

      "Bam. Butterfly-Effekt"
    • Xine schrieb:

      Ich ergänze: Miranda wurde umfassend modifiziert. Es gibt da also irgendwas...vielleicht von Ratiopharm?
      Sie wurde genetisch modifiziert, also auch keine Prothesen. Ich glaube aber einer von Za'eeds Armen war eine Prothese. Sollte es bei der technologischen Entwicklung definitiv geben.

      Back to topic:
      Ich für meinen Teil würde keinen Biotiker spielen wollen. Mir persönlich ist das schon zu abgehoben.
      Mir reicht ein "normaler" Soldat, Scharfschütze, Techniker, was auch immer. Es würde wohl auf einen Techniker oder sowas hinauslaufen.

      Aber letztendlich musst du wissen, was die gefällt. Probiere doch einen Biotiker ein wenig aus und schauen ob es dir Spaß macht. Wenn nicht, stell ihn auf's Abstellgleis.
      Thyrianna - gutmütige Ex-Seefahrerin, die zu oft ihre Nase in Dinge steckt, die sie nichts angehen
      Hinagiku Kaori - etwas verwirrte Maehwa-Kriegerin aus einem Land weit weit weg
    • Prothesen sind relativ hochentwickelt, aber nicht ganz so wie in Star Wars (Lukes Hand). Aber sie dienen nicht der Aufwertung (abgesehen von Spezialfällen), sondern eben, bei Verletzungen.

      Es gibt aber GAs (Genetische Aufwertungen). Da gibt's in Mass Effect (1 glaub ich) auf Noveria (glaub ich) eine entsprechende Mission dazu.

      lg Kinman
      "Japan ist ein wenig so wie Österreich: da hast du erstens das Meer..." 8o