Sandset

    • *Minuial ließ die Beine vom Dachsims baumeln und schaute auf die weiterhin belebten Dächer. Es war schon ein wenig amüsant, wie sich die Silhouetten suchenden und lauernden Menschen gegen die helle Mondscheibe abzeichneten. Minuial grinste etwas finster und nahm sich ihr in leichtes Leder gefasste Büchlein, mit dem Federhalter im Buchrücken, zur Hand.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 21

      Verfasser: Ich. Seht Ihr mich mit den Augen rollen? Seht Ihr’s?

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Nihep, Serania Kendall, Thyrianna, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      Die Dächer füllen sich! Das ist witzig, weil es einen weiteren Nebeneffekt hat. Niheps dämliches Dächergehüpfe hört auf. Ich hab außerdem schon eine Formel entwickelt, mit der ich das Dach meiner Wohnung in Velia behandle. Das wird rutschiger als nasse Schuhe auf Bohnerwachs! Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Dach dann leichter sauber zu machen geht, und Feuchtigkeit schneller abzieht.

      War am Vormittag ein wenig bummeln in der Stadt, hab aber nichts gekauft. Aber was Interessantes gesehen! Das behalte ich mal im Auge.

      Abends saßen wir zusammen im Hof, hab ein paar der Drachenfrüchte verteilt, die ich vorgestern gekauft hatte. Ich würde sagen, sie schmecken mir. Ryu schmecken sie noch besser, der hatte sich schon zwei stibitzt, und dann hatte ich ihm noch drei in die Küche gelegt. Dazu gab‘s Ananassaft mit Agavenschnapps.

      Nihep hat Teleniel gestern Kletten ins Bett gelegt und heute hatte er die Frechheit mir die Schuld daran zu geben, dass Teleniel ausgezogen ist! Daraufhin hab ich ein bisschen die Beherrschung verloren. Aber ich konnte alle wieder beruhigen und hab so getan als hätte ich‘s nicht so gemeint, weil Miss Kiesel ziemlich erschrocken war, als ich meinte ich hätte keinen Spaß. Die muss ja eine Heidenangst vor mir haben. Oder es lag dran, dass sie betrunken war… bin mir nicht ganz sicher. Serania wollte gleich ne Szene machen und meinte sie wäre dann ja nicht gut genug, wenn ich keinen Spaß hätte. Dabei weiß sie ganz genau, dass das was anderes ist. Überhaupt, was kümmert’s die ob ich Spaß habe, oder mich wohlfühle? Interessiert doch sonst auch niemanden. Bin genervt. Hab das Wort „Spaß“ heute so oft gehört und sagen müssen, das ich kotzen muss, wenn ich‘s heute nochmal höre, schreibe oder sagen muss.

      Hoffe Teleniel kommt bald wieder.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Finster dreinblickend saß Minuial auf der kleinen Kuppel über ihrem Zimmer. Sie hatte sich ein paar kleine Steinchen mitgenommen, die Sie auf den ein oder anderen Dachbesetzer schnippte. Was mit einem leichten Unmutslaut abgetan war, lenkte Minuial von den Geschehnissen des Tages wenigstens so weit ab, dass sie ihr in leichtes Leder gefasste Büchlein mit dem Federhalter im Buchrücken nach einigem Suchen aus dem Rucksack kramte.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 22

      Verfasser: Ihre allergöttlichste, durchlauchteste Majestät, ich!

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Nihep, Siriaka, Thyrianna ich

      Vorkommnisse:

      Hab Serania beruhigen können. Sie hat ganzschön dazugelernt. Hoffe sie hat nicht all zu sehr gemerkt, dass ich immer noch etwas angespannt war.
      Hab bis Elf im Bett gelegen. Serania war mit Fuchs trainieren, und ich sollte da warten. War ziemlich langweilig. Ich hätte eigentlich zu tun gehabt. Hab derweilen die Hausdiener auf Trab gehalten, war auch lustig. Gut das Siri nicht dabei war, die hätte bestimmt wieder gemeckert.

      Nihep, und Thyri waren abends da. Ich hab Nihep gesagt, dass Siri Siri heißt und er sich sein dämliches N, was er dranhängt sonst wohin… dass er es lassen soll. Hat gefruchtet. Er hats nichtmehr gesagt. Hut ab! Wenigstens das klappt noch.

      Bin abends wieder ausgeflippt! Ich muss das in den Griff kriegen, das ist ja fast wieder wie zuhause. Kontrolle, Kontrolle! Diesmal lag’s daran, dass Siri mal wieder gemacht hat was sie wollte. Gut, sie hat‘s nicht gleich verstanden und vielleicht nicht mal böse gemeint, trotzdem hab ich langsam das Gefühl, ich kann sagen was ich will und alle tun trotzdem was sie denken, egal ob sie damit jemandem weh auf die Nerven gehen oder nicht. Ich halte mich doch auch an Regeln, wieso bin ich die Einzige?

      Abwimmeln ließen sich die Quälgeister dann auch nicht. Dämliches Rumgebohre und Gefrage. Ein „Nein“ als Antwort akzeptiert hier auch keiner mehr. Ich verstehe schon, dass sie sich besser fühlen, wenn sie wieder mal ihren Willen durchgesetzt haben und wieder alles erzählt bekommen haben. Ich muss wirklich wieder drauf achten, dass man mir das nicht anmerkt.

      Die ganzen Drachenfrüchte sind alle! Will natürlich wieder keiner gewesen sein.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Mit einem selbstgefälligen Grinsen saß Minuial im Hof des Anwesens, auf der Abgrenzung des Zierbeckens. Dann schlug sie das kleine, in weiches Leder gefasste, Büchlein auf und setzte den Federhalter an, der normalerweise im Buchrücken steckte*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 23

      Verfasser: Ich, die Schönste im Land

      Teilnehmer: Fuchs, Nihep, Teleniel Ceos, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      Ich war heute bei Nahotep!
      Nahotep ibn Ias ab Tan. Der königliche Hofschreiber von Valencia.
      Endlich mal jemand, der weiß a) wie anstrengend Gefühle und Emotionen sein können und b) wie man Gäste empfängt und behandelt. Ich hätte Hibiki mitbringen sollen, die wäre begeistert gewesen.

      Wir haben uns viel unterhalten, und ich vertraue ihm. Ich weiß auch, dass Serania ihm nie vergeben wird, aber das ist etwas womit ich umgehen muss. Ich kann es ja auch verstehen an ihrer Stelle würde ich das auch nicht. Es war ein sehr interessantes Treffen, und ich habe eine interessante Geschichte gehört. Außerdem sind Nahotep und ich uns einig, dass Nihep eine Glatze bekommt, wenn er älter wird. Das werd ich ihm unbedingt sagen müssen! Außerdem hab ich unsere Unterkunft zwei Wochen verlängert.

      Die Putzkolonne hat heute zwei Zettelchen bei mir abgegeben. Wünsche für den Marid nesham ´ach shakaru oder anders: „Thyrianna die mit Wasser planscht und Nihep, der’s jedem erzählt“. Das klappt ja noch besser als ich mir das vorgestellt habe! So kann ich das Ganze noch etwas besser am Leben halten und kontrollieren! Perfekt! Ich bin ziemlich zufrieden, im Moment.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Wie zwei dunkle Smaragde schimmerten die Augen im Dunkel der valencianischen Nacht, kurz bevor ein sanfter Wind über die besetzten Dächer wehte. Man konnte beobachten wie sich etwas verwundert einige Köpfe bewegten und ihre Nasen dem Luftzug folgten. Dann nahm Minuial ihr in weiches Leder eingefasste Buch, und den Federhalter im Buchrücken zur Hand*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 24

      Verfasser: Ich. Besser als du.

      Teilnehmer: Siriaka, ich

      Vorkommnisse:

      Hab vormittags auf dem Markt was gefunden. Das schenke ich Siri, die wird vor Freude hüpfen. Und es war garnichtmal teuer!
      Es kommen neue Zettel ins Haus. Werden etwas mehr jetzt.

      Hab eine Idee für Teleniel. Setze ich um wenn wir wieder in Velia sind. Nicht vergessen!

      War mit Siri unterwegs, Löwen gucken. Es ist immer wieder schön, wenn ich sie so strahlen sehe, wenn sie was entdeckt und wie begeistert sie ist. Sie ist ein liebes Mädchen und ich bin furchtbar stolz auf sie. Und es ist immer so schön warm, wenn sie mich umarmt.

      Früher hätte ich die Dinger gestreichelt und wäre im Zickzack weggerannt nachdem ich den Babylöwen durchgeknuddelt hätte. Aber seit ich Siri habe…naja ich hab Verantwortung für sie, muss ja auch aufpassen, dass sie nicht zu unvorsichtig wird. Ich war wirklich hin und her gerissen, sie mal die Löwen anfassen zu lassen aber mit dem Wissen was passieren wird, wenn wir es tun, ging es eben nicht. Ich kann sie solchen eindeutigen Risiken nicht einfach aussetzen. Was ist nur los?

      Hab ein paar kleine Wünsche von den Zettelchen erfüllt. Nichts was wirklich auffällt, aber die Sache am Leben hält.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Vergnügt und gehässig grinsend saß Minuial über der Eingangspforte zum Rahawo Anwesen und schaute auf die Straße. Wieder schlich ein, in weiße, recht edel anmutende Kleidung gehüllt in das Anwesen. Sie folgte ihm mit dem Blick zur Küchentür, vor der Mann niederkniete, den Zettel unter der Tür durch schob, einen kurzen Moment innehielt, und sich dann wieder eben so leise und flink auf den Weg machte um in der Nacht zu verschwinden. Etwas kopfschüttelnd nahm Minuial ihr weiches Leder eingefasste Buch und den Federhalter im Buchrücken aus dem Rucksack*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 25

      Verfasser: Ich. Einfach toll.

      Teilnehmer: Fuchs, Onizuca, Siriaka Jayeon, ich

      Vorkommnisse:

      Siri hat siebenunddreißig Zettelchen verbrannt! Nur von heute. Ich hatte nochmal zwölf. Lustig! Dafür dass ich nur ein paar Händler angesprochen habe. Hat sich verbreitet wie ein Lauffeuer. Oder sollte ich sagen wie ein Fluss über die Schwemmwiesen? Egal! Massiver Erfolg! Und Obendrein merken die Personalgegner gerade, wie praktisch Wachen gewesen wären. Siri hat die Wünsche alle auf eine Liste geschrieben. Sie hat sie mir gegeben, sie ist so lieb.

      Leider hatte sie wohl die Nase voll von Zetteln und traf sich dann mit Serania. Wer saß wieder alleine rum? Richtig. Ich. Naja Fuchs war noch da. Ich wollte ihr grade was zeigen, da kam dieser Saufkopf, den ich auf der Herfahrt mit geschleppt hatte vorbei. Onizuca. Eigentlich hat er nur herumgeschwafelt, aber er erwähnte, dass die „weinende Möwe“ in Velia, eine, wenn man es Damenhaft ausdrückt, ehemals ziemlich schäbige Seefahrerabsteige (ja, ein Puff), nun ein Edelbordell ist. Na das freut die Mutter der vierzehnjährigen Tochter, wenn in der kleinen Hafenstand auf einmal sowas aufmacht! Das kann ja nur vertrauenswürdige Gäste anlocken! Memo an mich: Sprengstoff herstellen.

      Mehr Aufregendes ist nicht passiert. Oh. Ich habe wieder ein paar kleine Wünsche erfüllt.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Sanft strich der nach Sand und Kühle riechende Nachtwind über die Haut der Halbelfe, als sie wieder, die Beine baumeln lassend, über der Eingangspforte des Anwesens saß und gegen die helle Mondscheibe blickte, die die verbliebenen Dachbesetzer dazu zwang lange Schatten zu werfen. Sie nahm ihr in leichtes Leder gefasste Büchlein, mit dem Federhalter im Buchrücken, zur Hand und schlug es auf.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 26

      Verfasser: Ich. Es wird sich nicht ändern.

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Teleniel Ceos, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      Es sind etwas weniger Zettel geworden, aber die Wünsche reißen nicht ab. Die Wünsche werden auch etwas absurder. Die Schrift wird feiner, sauberer. Ich gehe davon aus, dass es mittlerweile nur noch Leute aus der unmittelbaren Umgebung sind. Aus dem Armenviertel kommt fast nichts mehr. Auch die Dächer lichten sich da. Interessante Entwicklung. Man munkelt, dass es eine Ansprache gegeben haben soll. Ich sollte bald zur Tat schreiten, bevor das Ganze zu sehr abflaut.

      Teleniel hat mich heute angesprochen. Offenbar stellt Nihep die Suche nach seinen Eltern komplett ein. Ist das zu fassen? Gerade als ich mich drauf gefreut habe, dass er angekrochen kommt und ich auf seinem angeknacksten Ego herumtrampeln kann! Verdammte Scheiße! Naja was solls, ich sammle Geschichten, und das ist definitiv eine, die es wert ist. Ich muss irgendwann mal genauer nachforschen, aber das spreche ich lieber mit Nahotep ab. Irgendwann mal.

      Hab mich dann noch ein bisschen mit Fuchs, Yuria und Miss Kiesel unterhalten. War recht lustig, auch wenn meine unermessliche Weisheit mal wieder nicht ganz verstanden wurde, aber dann erklär ich das den Ladies vielleicht nochmal. Wenn ich mal Zeit habe, und Lust. Eher Lust, Zeit hab ich momentan genug.

      Die Zettel waren auch ein Thema. Ideen haben die. Die wollten Bäume aufstellen und die Zettel dranbinden, sie verbrennen und so weiter. Also…die sind doch nun eindeutig für Thyri! An alle die das hier je lesen: Lasst die sich niemals, unter keinen Umständen, absolut zu keiner Zeit, selbst wenn Schweine rückwärts fliegen und Kolibris anfangen Rinder zu jagen, um eure Post kümmern wenn ihr mal verreist. Tut es nicht!

      Achja, die Zettelstecker, am eifrigsten ist dieser Aziz. Ich habe mittlerweile 10 Zettel allein mit „Aziz: Licht!“.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *zwischen zwei Zinnen der Stadtmauer sitzend blickte Minuial auf die im Mondlicht erhellte Wüste vor der Stadt. Der leichte Wind, der sanft die Dünen streifte, ließ den feinen aufgewirbelten Sand wirken wie eine tosende Flut unter dem Zorn eines Sturms bei fast Windstille. Dieses bizarre Bild vor Augen nahm Minuial ihr in weiches Leder gefasste Büchlein mit dem Federhalter im Buchrücken aus dem Rucksack.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 27

      Verfasser: Wer hat zwei Daumen und schreibt hier immer? Richtig. Ich.

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Siriaka, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      War heute Vormittag auf dem Basar und habe Safran gekauft. Das zeug ist wertvoll. Dafür sind die Krokuszwiebeln recht preiswert. Danach war ich bei einem Gärtner und hab mir erklären lassen wie man die anbaut, für Hibiki. Schon etwas putzig, ich reise in eine Stadt, mitten in die Wüste und gehe dort zu einem Gärtner. Aber was tut man nicht alles.

      Abends kam Yuria auf mich zu, will Magieunterricht. Ich wette das hatte sie sich einfacher vorgestellt. Das ist gar nicht so übel, zum Einen hab ich seit Ewigkeiten nichtmehr unterrichtet, zum Anderen kann ich das mit Fuchs‘ Lerneinheiten kombinieren. Ich hab es natürlich erstmal ganz trocken klingen lassen. Das echte Gefühl kommt erst später. Außerdem gebe ich im Sommer einen kleinen Kurs für unsere Truppe. Beeinflussungsverteidigung. Wird sicher ganz nett.

      Siri hat uns drangekriegt. Hat eine ziemlich wilde Gesichte erzählt. Fieser Trick, muss sie von ihrer Mama haben, bin stolz auf sie! Ich frage mich, ob ich ihr zu wenig vertraue. Ich weiß doch, dass sie mich nicht hintergehen würde, trotzdem hab ich es ihr geglaubt, ohne nachzufragen. Vielleicht rede ich nochmal mit ihr darüber. Ich habe Siri auch schon ihr Kästchen mit Safran übergeben. zweiunddreißig Gramm, einzeln verpackt. Damit wird sie sicher einen schönen Gewinn in Velia machen! Als Mutter muss ich sie ja auch ein bisschen unterstützen.

      Die Zettelstecker bleiben fleißig, werden aber weniger. Aziz hat‘s auch wieder versucht.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • *Minuial saß etwas gelangweilt am Tisch und malte mit dem Finger kleine kreise auf die Oberfläche. Sie blickte zu Serania, die bereits friedlich und mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen vor sich hinschlummerte. Dann nahm sie ihr in weiches Leder gebundene Büchlein zur Hand und zog den Federhalter aus dem Buchrücken.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 28

      Verfasser: Der Kistengeist …natürlich nicht. Ich.

      Teilnehmer: Hibiki Hōjō, ich

      Vorkommnisse:

      Hab die Zettel eigesammelt die ich gefunden habe. Ist fast ein kleines Säckchen voll. Einhundertdreiundzwanzig bisher insgesamt, fünfzehn Mal Aziz. Dieser Idiot.

      Ich habe Hibiki ihr Geschenk gegeben. Sie hat sich über den Safran und die Blumenzwiebeln riesig gefreut. Mir ist noch nie aufgefallen wie sie lächeln kann, wenn sie es wirklich aus tiefstem Herzen macht ich habe mich dann noch ein Weilchen mit ihr unterhalten. Einfach zwanglos, über ihre Heimat, ihr Dorf, ihr Leben bevor sie nach Velia kam. Man merkt ihr schon an, dass sie eine erwachsene und stolze Frau ist. Ich mag sie wirklich sehr.

      Abends war ich im Zimmer und habe mich geärgert, dass ich niemanden schicken kann mir ein kaltes Getränk holen.

      Serania war mit Teleniel weg, trainieren. Offensichtlich haben sie das Training in einem etwas besseren Badehaus nachbesprochen. Jedenfalls war das eine ordentliche Entspannungsmüdigkeit, die Serania hatte als sie herein kam. Das ist schon in Ordnung, Teleniel braucht sowieso etwas Entspannung und Serania soll es sich ruhig gut gehen lassen.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikarion ()

    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 29

      Verfasser: Es sollte jedem spätestens jetzt klar sein, ich.

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Serania Kendall, Teleniel Ceos, ich

      Vorkommnisse:

      Hab wieder Zettel eingesammelt, auch wenn sie nur noch vereinzelt auftauchen. Aziz ist ein Idiot. Die werde ich alle schön sammeln.

      Ich erfülle auch keine Wünsche mehr, da die mittlerweile recht einfallslos geworden sind. Grenzenlose Macht, Unermesslicher Reichtum…das Lächerlichste war: Unsterblichkeit. Ahja…und Licht!

      Wir saßen abends ein wenig zusammen und haben geplaudert. Ich hatte eine Schriftrolle gelesen, die von der alten Burg handelte. Hatte sie hier in der Bibliothek gefunden. Wir werden der einen Besuch abstatten.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 30 - 36

      Verfasser: ich. es gab nur nicht jeden tag was zu schreiben!

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Serania Kendall, Siriaka, Teleniel Ceos, ich

      Vorkommnisse:

      Die Zettelsteckereien wurden Weniger und haben etwa am Tag 34 ganz aufgehört. Nur einer ist recht hartnäckig. Ja, Aziz! Der Idiot. Leider ist Ryu dagegen, dass ich ihm seinen Wunsch erfülle.

      Miss Kiesel hat einen Schitzermeister gefunden, der sie anleitet. So kam sie sogar in den Genuss echte Löwen zu sehen. Wenn euch die Geschichte interessiert, fragt sie doch mal danach!

      Wir haben es bisher noch nicht in die Burg geschafft. Was Mist ist, weil ich sie mir wirklich noch ansehen möchte. Dafür haben aber Fuchs und Siri dafür gesorgt, dass wir ein paar Zelte haben und Esel, damit machen wir noch einen kleinen Ausflug nach Arehaza. Dort scheint es den Leuten gefallen zu haben. Und sie alle mit schönen Erinnerungen nachhause zurück sollen, denke ich, wird das nochmal ein schöner Abschlussausflug.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 37

      Verfasser: Freiwillige vor! Schon gut. Ich mach es selber.

      Teilnehmer: : Fuchs, Lizza Kiesel, Serania Kendall, Siriaka, ich

      Vorkommnisse:

      Wir sind in Arehaza. Es isnd einige in Valencia geblieben. Ist etwas entspannender als das letzte Mal. Morgen zeige ich Miss Kiesel dann endlich wie versprochen, wie man Salz aus Meerwasser gewinnt. Ich bin sicher das wird sie freuen.

      Zum Abendessen hatten wir Fisch, meiner hieß Porgy, sagte Miss Kiesel. Komischer Name, aber er hat gut geschmeckt. Auch wenn er etwas kross geraten war. Serania kann gut über offenem Feuer grillen stelle ich fest. Ihr Fisch war richtig gut! Sie ist schon ein Schatz. Hab Glück mit ihr.

      Siri schläft bei mir im Zelt. Ist komisch, ich hab es vermisst sie bei mir zu haben. Aber sie ist sehr glücklich mit Hibiki, muss aufpassen, dass ich nicht zu sehr im Weg stehe.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 38

      Verfasser: Wer sitzt am Strand und schreibt ins Buch? Richtig, ich.

      Teilnehmer: : Fuchs, Lizza Kiesel, Nihep, Serania Kendall, Siriaka, ich

      Vorkommnisse:

      Habe Miss Kiesel gezeigt wie man Salz gewinnt und obendrein noch Süßwasser. Sie fand das sehr interessant und hat jetzt einen neuen Tiegel. Außerdem hat sie mich gebeten, dass wir etwas Holz für den Schnitzermeister mitnehmen. Ist kein Problem. Die Esel sind robust, die packen das schon. Außerdem sagte sie, dass sie unsere Gruppe als ihre neue Familie ansieht. Zugegeben, ein bisschen schnulzig, aber wenn man bedenkt, dass sie nie eine Hatte und die Wenigen, die sie als solche betrachtet sehr wertschätzt, können wir uns geehrt fühlen, alle zusammen.

      Nihep ist wieder aufgetaucht. Ohne Anhang. Merkwürdig. Dafür hat er sich an Siri rangemacht. Muss Hibiki vorwarnen.

      Hab danach noch etwas mit Siri geplaudert. Die stellt langsam ziemlich komplizierte Fragen. Aber sie zeigt viel Verständnis für ihr Alter. Ob sie das von ihrer Tante hat?

      Fuchs redet jetzt etwas mehr. Ist noch etwas tapsig mit der Themenwahl, wird aber.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 39

      Verfasser: ICH! Und ich sollte das nur noch hinschreiben wenns mal jemand anders macht.

      Teilnehmer: Ayleen, Fuchs, Lizza Kiesel, Nihep, Siriaka, Thyrianna, ich

      Vorkommnisse:

      Ich habe meine Zettel übergeben. Einhundertdreiundsiebzig, plus eins. Der Letzte erklärte wer für die ganze Nummer verantwortlich ist. Ich fand’s lustig.

      Natürlich konnten Thyri und Nihep ihre Niederlage nicht eingestehen. Im Gegenteil. Thyri meinte sie will in Valencia bleiben. Erbärmlich, anstatt es stolz hinzunehmen. Na soll sie. Mir egal. Viel putzige finde ich, dass die beiden denken, sie können hin und her hüpfen mittels MEINER Magie. Das ich nicht lache.

      Miss Kiesel und Siri sind traurig. Ratet mal wer die Schuld dafür bekommen hat.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 40

      Verfasser: Immer ich.

      Teilnehmer: Ayleen, Fuchs, Siriaka, ich

      Vorkommnisse:

      Siri scheint sich wieder gefangen zu haben. Offensichtlich geht es ihr bei Hibiki gut und sie konnte etwas runterkommen. Gutes Mädchen.

      Sonst ist nicht viel passiert. Hab tagsüber gefaulenzt.

      Ayleen versucht mal wieder ihre verträumten Vorstellungen auf mich zu projizieren. Es nervt wenn man jemandem immer wieder das Gleiche erzählen muss.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikarion ()

    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 41

      Verfasser: Trommelwirbel. Ich!

      Teilnehmer: Fuchs, Lizza Kiesel, Siriaka, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      Ich war einkaufen. Noch ein paar Mitbringsel für die Leute zuhause. Gigant zum Beispiel und noch ein paar Andere. Ich war auch noch bei ein paar Händlern, bei denen ich mal mit einem Vorschlag bezahlt habe. Die haben mich gefragt wieso der Marid ihre Wünsche nicht erfüllt hat. Diese dummen Gesichter, wenn man ihnen sagt sie haben die falsche Tür erwischt. Wobei sie erschrockener schauen wenn man ihnen sagt, dass ihr Wunsch etwa soviel Wert ist wie Pferdemist auf einem Pferdehof, auf dem gerade ein Durchfall wütet.

      Hab woanders eingekauft.

      Wir haben uns endlich die Burg angesehen! Sie ist riesengroß, aber irgendein Idiot hat die Schlösser ausgewechselt. Das macht den Schlüssel zwar nicht wertlos, aber irgendwie ärgert es mich. Eine Prinzessin haben wir auch nicht gefunden, dafür aber auch keine Drachen. Da Siri mit dabei war würde ich sagen, man kann gerade so damit leben. Einen kleinen Schatz fanden wir trotzdem. Schon toll so eine Burg, vielleicht kaufe ich mir mal eine. Einfach nur so, zum angeben.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 42

      Verfasser: Ich! Ihr Bauern!

      Teilnehmer: Lizza Kiesel, Nihep, Siriaka, Thyrianna, Yuria Nara, ich

      Vorkommnisse:

      So langsam will ich wieder nach Hause. Ich habe weitestgehend alles gesehen und viel gemacht. Dank der Engstirnigkeit und die an Abstinenz grenzende Anspruchslosigkeit einiger, und damit meine ich alle, außer mich, hielt sich der von Nahotep großzügig bereitgestellte Luxus allerdings in Grenzen. Zugutehalten sollte man ihnen allerdings, dass sie sich ans Wort gehalten haben und etwas geholt haben, wenn ich was haben wollte. Ohne Widerwort. Respekt! Warten wir mal wann die Retourkutsche kommt.

      Thyri hat ihren Fehler eingesehen. Natürlich habe ich ihr in meiner grenzenlosen Großzügigkeit gesagt, dass sie herzlich willkommen ist, wenn sie nur ein paar Wochen länger bleiben will. Ist ja kein Problem. Eigenartigerweise bleiben jetzt auch Nihep und Yuria. Wohl etwa genau so lange wie Thyri. Was für ein Zufall!

      Außerdem hab ich erfahren, dass Nihep sich ein Schiff kaufen will. Wahrscheinlich so ein kleines, zum Zusammenbauen, für sein Haus in Velia.

      Wir haben uns außerdem Siris versprochenen Kontor in Ancado angesehen. Ehrlich gesagt würde es mich nicht stören, wenn sie damit noch ein paar Jahre wartet. Sie ist grade mal so aus dem Kindsalter raus, und in jeder zivilisierteren Kultur hätte sie mindestens noch ein oder zwei Jahre Schule vor sich. Aber stattdessen arbeitet sie schon, und jetzt schon auf die erste Investition hin.

      Nach der Besichtigung waren wir noch Essen. Siri hat eingeladen. Ich habs ihr ausgelegt. Werd das Geld auch nicht zurückverlangen. Das muss man Nihep lassen, wenn er etwas heraussucht, dann hats auch Hand und Fuß. Es war sehr gut, und garnichtmal so teuer!


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mikarion ()

    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 43

      Verfasser: zum vorletzten Mal für diese Reise. Ich.

      Teilnehmer: Fuchs, ich

      Vorkommnisse:

      Heute war mir extrem langweilig. Teleniel hat Serania nochmal auf das Ceos Anwesen mitgenommen, Siri war mit Hibiki in der Stadt, Miss Kiesel war bei ihrem Schnitzer, Fuchs und Ayleen hab ich auch nirgendwo gesehen, wo die Außerhalb-wohnenden-Fraktion war weiß ich nicht, und ich war die ganze Zeit alleine. Sechs Stunden, achtundvierzig Minuten und zweiunddreißig Sekunden. Ich hab ein bisschen herumgelegen und das Hauspersonal gescheucht, bis die weg sind.

      Abends kam Fuchs dann, ach und Ayleen hatte sich in der Küche versteckt. Liegt sicher an meinem guten Herzen, dass sie nicht rauskam! (Für alle Bauern da draußen, dieses Stilmittel nennt man Ironie). Fuchs war allerdings recht maulfaul mal wieder. Bei ihr ist wohl auch nicht ein Tag wie der andere. Wieso sie dann nicht einfach ins Bett geht…

      Morgen geht es endlich Richtung Velia! Dämliches Shakatu dazwischen…


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikarion ()

    • *mit den Füßen in der Luft baumelnd im Krähennest der Takao sitzend, schaute Minuial in die, nur durch ein paar wenige Fackeln erhellte Anfuhrt der Hoffnung. Ein kühler Wind vom Meer landeinwärts wehend spielte dem seidigen Haar der Halbelfe. Sie nahm ihr in weiches Leder gebundene Buch zur Hand, den Federhalter aus dem Buchrücken, und begann zu schreiben.*

      Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 44

      Verfasser: Ich! Auf See.

      Teilnehmer: Ayleen, Fuchs, Teleniel Ceos, ich

      Vorkommnisse:

      Wir sind in Shakatu angekommen. Unsere letzte Station auf dem Weg zurück nach Velia. Teleniel wollte unbedingt hier her, und im Moment habe ich das Gefühl sie braucht das mal, dass sich ein paar ihrer Wünsche erfüllen. Ich hab mir einen Spiegel gekauft, recht gut gearbeitetes Teil. Mit Blattgold. Und schönen Verzierungen. Ich werd mal sehen, was ich damit mache. Vielleicht hänge ich ihn bei mir im Stall auf. Da ist ein Spiegel immer mal sinnvoll.

      Wir haben uns dann noch ein wenig auf dem Markt umgesehen. Tatsächlich ist es wirklich nur ein Markt um eine Pfütze. Und man kann da alles kaufen. Auch wenn die Händler alles Schlitzohren sind, die glauben sie könnten einem alles aufschwatzen.

      Teleniel hat sich Schmuck gekauft, einen Ring, und Fuchs sich auch irgendwas, aber ich hab nicht genau hingesehen was es war. Morgen geht’s endlich zurück nach Velia.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Reisebericht: Unternehmen Frühlingsquark

      Tag 45

      Verfasser: Ich war es am ersten Tag und ich bin‘s auch am letzten.

      Teilnehmer: Ayleen, Fuchs, Hibiki Hōjō, Lizza Kiesel, Serania Kendall, Siriaka Jayeon, Teleniel Ceos, ich

      Vorkommnisse:

      Wir sind wieder in Velia! Zugegeben, ich habe es etwas vermisst. Nicht vermisst habe ich den Fischgestank und hohlen Gesichter der Bauern und auch nicht die Rotznasen der Waisenkinder, von denen die Hälfte gar keine sind. Woher ich das weiß? Manche Dinge weiß ich eben einfach.

      Wie auf der Hinreise fehlen wieder drei, aber das war abzusehen. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob ich in der Lage bin, oder ob es sich überhaupt lohnt zu versuchen unsere kleine Gemeinschaft zusammenzuhalten. Meine Lust ständig zurückzustecken und doch die Schuld für alles zu bekommen stößt so langsam an ihre Grenzen.

      Morgen Vormittag laden wir die Takao ganz aus. Für heute hatte Fuchs ein paar Hafenarbeiter Organisiert, die geholfen haben das Gröbste auszuladen. Sie wollten auch morgen wieder mit helfen aber diese Hafenarbeiter sind dumm! Fragen die, ob sie meine Ladung löschen sollen. Ich hab denen gesagt, dass sie nicht brennt, und wir das auch alleine schaffen. Idioten.

      Einige von uns saßen dann noch etwas im Gemeinschaftsraum zusammen. Gigant hat sich gut drum gekümmert.


      ==Susi (Sorglos) Sommerwind
      ======================================
      I hope in your stumbling around, you do not wake the dragon. (Londo Mollari, Babylon 5)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher