Berichte - Krähenfrau/Nycasa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Berichte - Krähenfrau/Nycasa

      Erstellt von Serania Kendall

      Steckbrief

      Name: Krähenfrau / Ergänzung: Nycasa
      Größe: ca. 1,6 - 1,7m / Ergänzung: 169cm
      Alter: ca. 25-30
      Gewicht: ca. 50-60 kg / Ergänzung: 43 kg
      Aussehen: schwarze, schulterlange Haare (unordentlich), leuchtend orange Augen, gräulichbraune, dunklere Haut, Tätowierungen / Ergänzung: blasse Haut, abgemagert, braune Augen
      Kleidung: Gewand aus schwarzen Federn (Krähenfedern), stark beschädigt
      Verhalten: aufdringlich, aggressiv, fordernd


      Bericht (22. des 6. Monats)

      Die Krähenfrau wurde das erste Mal zu Ende des Winters gesichtet. Die stahl dabei Steine von einer Archäologin (Thelesa, Elfe). Wochen später erschien sie erneut und forderte von Thelesa die verbliebenen zwei Steine. Beide Male setzte sie Illusionszauber ein (Gewaltandrohungen), um Personen abzuwehren. Sie entkam, indem sie sich in eine Krähe verwandelte und davonflog.

      Zuletzt köpfte sie den Händler Simoro Lessiak (siehe Bericht) auf dem Weg zwischen Velia und dem Heidelpass. Das ist die erste bekannte körperliche Gewalt. Sie hinterließ eine Botschaft in einer antiken Sprache, die mithilfe von Susi Sommerwind entziffert wurde: „Bring meine Steine zurück“. Die Nachricht wurde mit dem Blut des geköpften Händlers auf den Boden gezeichnet.

      Anhang: Zeichnung der Frau




      Ergänzung (25. des 6. Monats)

      Gestern kam es zu einem Treffen zwischen Thelesa und Nycasa, so voraussichtlich der Name der Krähenfrau. Der Name steht auf dem Dolch, den sie bei sich trug. Thelesa brachte die Steine mit und Nycasa nahm sie an sich. Anschließend löste sich ein übernatürliches Wesen aus dem Körper der Frau und diese brach zusammen. Thelesa brachte die bewusstlose Frau nach Velia, wo sie dem Heiler überantwortet wurde. Bis dato ist die Frau nicht ansprechbar. Laut Aussage des Heiler wird es noch mindestens einige Tage benötigen, bis es soweit ist. Die Frau ist stark dehydriert und unterernährt. Zum psychischen Zustand ist bislang keine Aussage möglich. Zur Sicherheit würde sie im Bett fixiert und eine Wache beigestellt.

      Es ist davon auszugehen, dass das übernatürliche Wesen, dass sich laut Aussage von Thelesa für eine Gottheit hält, besitz von dem Körper der Frau ergriffen hatte. Der Verbleib des Wesens ist unbekannt, aber es gab mehrere Augenzeugenberichte von „einer dunklen Wolke“, die Richtung Osten über das Balenosgebirge flog.

      Genau Werte für den Steckbrief nach Messung nachgetragen