Adel - Eine Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine Zusammenfassung über gängige Adelstitel und Anreden
    Da wir viele adelige Charaktere haben, schicke ich mich an, die Titel und die Anreden etwas in Form zu bekommen, um künftig eine Richtschnur zu haben. Das ist gerade für in Heraldik und Etikette geschulte Charaktere wichtig. Diese Übersicht gilt nur für Charaktere die kein eigenes Adelskonzept vorliegen haben und orientiert sich grob vereinfacht und etwas abgewandelt am mittelalterlichen, europäischen Adel. Sie sollte deshalb zumindest in Calpheon, Balenos und Serendia bzw. Reiche auf der Grundlage dieser Staaten gelten. Valencianischer Adel hat sicher andere Titel, die jedoch in etwa dasselbe Aussagen dürften und innerhalb der Reiche konvertiert werden. Drighanische Adelstitel werden, falls vorhanden, in calpheonische Adelstitel konvertiert, sofern nichts anderes bekannt ist. Elfische Adelstitel aus Kamasylve werden entsprechend ihrer Bedeutung behandelt.

    Herzog:
    Ein Titel des Hochadels. Die korrekte Anrede für Herzoge ist „Eure Durchlaucht“. Vor der Wandlung Calpheons zur Republik wurden direkte Nachfahren des Königs in diesen Stand gehoben. Heute besitzen ihn, neben Nachkommen des ehemaligen Königs, oder/und hoch angesehene Staatsbeamte. Es ist unbekannt, ob es in Balenos noch Herzöge gibt, theoretisch ist aber Igor Bartali Inhaber eines solchen Titels, da er direkt aus der königlichen Familie stammt.
    Staatsbeamte mit Herzogentitel haben das Recht niedere Adelstitel zu verleihen oder zu verkaufen. Außerdem besitzen Herzoge das Recht annektierte Gebiete auf Geheiß des Kalisrates unter Ihre Kontrolle zu stellen und niederrangige Herrscher abzusetzen. Direkte Nachkommen werden als Prinz oder Prinzessin angesprochen. Der Titel des Herzogs ist nicht vererbbar, sondern wird stets neu verliehen. Kinder von Herzogen erben den Titel Graf nach dem Ableben des Herzogs.

    Fürst:
    Niedrigster Titel des Hochadels. Die korrekte Anrede lautet „Euer (fürstlicher) Gnaden“. Häufig wird er als Übersetzung für Anführer anderer Herrschaftsgebiete mit unbekannter Struktur benutzt. In Calpheon, Balenos und Serendia beinhaltet der Titel „Fürst“ entweder die Herrschaft über ein annektiertes (tributpflichtiges) Gebiet oder wird an hochverdiente Adelige vergeben. Der Titel Fürst wird nicht an nichtadelige vergeben.
    Direkte Nachkommen von Fürsten tragen den Titel Graf. Der Fürstentitel wird beim Tod, wenn nicht anders verfügt, auf den Erstgeborenen vererbt.
    Hohe Persönlichkeiten der elionischen Kirche werden von der Kirche gefürstet. Das betrifft Kardinäle und Bischöfe. Die Vererbung des Titels folgt allerdings hier dem Willen und der Nachfolgeregelung der Kirche.

    Exkurs:
    Die Degradierung des Königs von Serendia zum Fürsten erlaubte einerseits Calpheon jederzeit einen neuen Herrscher für Serendia zu bestimmen, andererseits sichert sie dennoch die Souveränität der Serendianer.

    Graf:
    Höchster Rang des niederen Adels. Die Korrekte Anrede für einen Grafen ist „Euer Hochgeboren“. Der Titel wird an hohe Beamte verliehen oder als Verdienstauszeichnung benutzt. Da Nachkommen von Hochadel auch Grafen genannt werden, unterscheidet man zwar nicht rechtlich, doch aber gesellschaftlich in Blut-, Verdienst- und Geldadel. Gräfliche Nachkommen aus Blutadel sowie Grafen aus Verdienstadel werden gesellschaftlich noch dem Hochadel zugeordnet, rechtlich dem Niederadel.
    Der Titel Graf kann also auch vom Staat oder auch der Kirche gekauft werden. Einhergehend damit ist die Erhebung der Familie in den Adelstand. Oftmals als Statussymbol erworben sicher er auch gewisse Rechte und Privilegien zu. Grafen mit einem auf diese Weise erworbener Titel werden Titulargrafen genannt und immer dem niederen Adel zugeordnet.
    Nachkommen von Grafen werden ebenfalls als Graf oder Gräfin bezeichnet. Der Titel wird an alle leiblichen Nachkommen vererbt. In der Zeit nach der Erziehung und vor der Ehe werden weibliche Zöglinge eines Grafengeschlechts auch „Komtess“ genannt. „Komtess“ ist kein wirklicher eigener Titel, sondern lediglich die Übersetzung von Gräfin in einen klangvolleren Dialekt. Anderslautende Bezeichnungen sind zum Beispiel Comtessa, Comtess oder Comtesse. Die Bezeichnung Contess, Contesse oder Contessa was ebenfalls Gräfin bedeutet, wird sehr gern von verheirateten Gräfinnen bevorzugt. Kinder von Komtessen sind uneheliche Kinder, oftmals von Nichtadeligen. Sie werden, so sie in der Familie verbleiben, was sehr selten der Fall ist, ebenfalls mit „Komtess“ angesprochen, so der Graf nicht anders verfügt.

    Baron:
    Eigentlich aus dem königlichen Militär herrührend und von Nachkommen verdienter Barone noch stolz als Titel getragen, wird er heute meist vom Geldadel benutzt. Eine Ernennung zum Baron durch den Staat ist heutzutage eine der höchsten Ehren, die ein Nichtadeliger ohne besonderes Amt erreichen kann. Barone genießen rechtlich und Gesellschaftlich die Privilegien des Niederadels. Der Titel wird vererbt und Nachkommen werden als Baron und Baronesse angesprochen. Den Titel Baronin hat die Ehefrau des Familienoberhauptes inne, sofern sie es nicht selbst ist. Außerdem werden Frauen, die direkt in diesen Stand gehoben werden als Baronin bezeichnet.

    Ritter:
    Der niedrigste Rang im Niederadel. Er wird an Nichtadelige, meist Militärangehörige, mit besonderen Verdiensten verliehen, oder Absolventen bekannter Lerninstitutionen. Der Ritterschlag stellt den Eintritt in den Adelsstand dar. Ein Ritter ist berechtigt offen Waffen zu tragen und Recht zu sprechen und genießt die Privilegien des Adelsstandes. Er ist immer einem Lehensherren verpflichtet.
    Der Ritterstand wird nicht vererbt, kann jedoch vom Staat, allerdings nicht von der Kirche gekauft werden. Dort ist er den Walküren vorbehalten, deren Lehnsherr Elion ist.
    Nachkommen von Rittern verbleiben titellos im Adel und werden mit „Herr von“, „Frau von“, „Edler“ oder „Edle“ angesprochen.

    TitelAnredeTitel kaufbarTitel vererbbarAdelsstandTitel der Nachkkommen
    Herzog/HerzoginDurchlauchthochPrinz/Prinzessin
    Fürst/Fürstin(Fürstliche) GnadenxhochGraf/Gräfin
    Graf/GräfinHochgeborenxxniederGraf/Gräfin Conte/Comtesse
    Baron/BaroninHochwohlgeborenxxniederBaron/Baronesse
    RitterHochwohlgeborenxnieder==keiner ==
    Anrede:
    Herr von/Frau von
    Edler/Edle

    50 mal gelesen