Xellesa Ceos

Weitergeleitet von „Xellesa“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine Medizinerin des Hauses Ceos, die um jeden Preis ein Heilmittel gegen die valencianische Pest sucht. Sie war für lange Zeit nach einer Expedition in der Wüste der östlichen Reiche verschwunden.

    Name: Xellesa Ceos

    Alter: 33 (*251)

    Spezies: Mensch

    Herkunft: Nördlich der Baleonischen Inseln

    Größe: 170

    Gemahl: Khaled Phineas Ceos

    Kinder: Erijon (13) Leyla (14)

    Auffälligkeiten: Kriegsnarbe auf dem Rücken

    Bewaffnung: medizinisches Werkzeug

    Auftreten

    Xellesa ist in der Öffentlichkeit wenig bekannt, sie zieht es vor sich streng ihren Forschungen zu widmen. Sie ist ein Mensch von kurzer Aufmerksamkeit, wenn es nicht um Themen geht, die ihrer Angelegenheiten dienlich sind. Zwar verfügt sie über ein tiefgreifendes weltliches und historisches Wissen ist aber aufgrund ihrer Kriegserfahrungen, einem leichten Wahnsinn verfallen, der sie unberechenbar macht. Manchereins munkelt Xellesa würde Zwiesprache mit den Toten halten.

    Biographie

    Xellesa wuchs in einem Schamanendorf weit im Norden hinter den Baleonischen Inseln auf. Das Dorf und ihre Einwohner widmeten sich der Lehre von Geist und Körper. Ein gesunder offener Geist in einem gesunden Körper.

    Sie zog, wie es sich für die Stammesriten gehörte mit 15 in die Welt hinaus und landete nach einer Reise durch Velia, im zarten Alter von 16, bald darauf in der Stadt Heidel. Dort verdingte sie sich Silberlinge, indem sie ihre Kenntnisse über die Heilung von kleineren Wunden offerierte und Abends in einer Taverne als Kellnerin aushalf. Es verging nicht viel Zeit, da viel die hübsche junge Dame einem Mann aus dem Hause Ceos auf. Khaled Phineas Ceos warf ein Auge auf die exotische fremde noch junge Dame. Er umwarb sie mit einer wahren Ausdauer und dies wurde bald belohnt.

    Xellesa heiratete, ein Jahr nach ihrer Ankunft in Heidel, den Grafen Ceos, was allen voran Khaleds Mutter Lorraine ein Dorn im Auge war. Daraufhin entzog man dem nun einstigen Grafen seinen Titel. In den darauffolgenden zwei Jahren kamen die Tochter Leyla und der Sohn Erijon zur Welt. Die Ehe sollte nicht ewig halten. Der Graf erwies sich äußerst geschickt, was die geschäftlichen Belange der Familie Ceos angingen, jedoch war er kein so einfühlsamer Familienvater wie es zuerst den Anschein hatte. Xellesa sah sich immer wieder mit sexuellen Ausschweifungen ihres Mannes gegenüber blutjungen Frauen konfrontiert.
    Vor lauter Verzweiflung widmete sich Xellesa in dieser Zeit medizinischen Studien und besserte ihr vorheriges Wissen erheblich auf. Auch die Kinder litten unter dem Verhalten des Vaters und der Zurückgezogenheit der Mutter und wurden überwiegend von den Bediensteten erzogen.

    Kurz bevor der Krieg 275 ausbrach, wurde die Ehe geschieden, die Kinder verblieben bei Khaled. Xellesa folgte daraufhin dem Ruf des Krieges, als Medizinerin auf das Schlachtfeld. Drei Jahre lang, versorgte, pflegte, nähte, amputierte und erlöste sie die Opfer der Schlachten bis sie selbst eines Tages durch den Schwerthieb eines Angreifers nieder gestreckt wurde und seither eine große quer über den Rücken verlaufende Narbe hat. Sie überlebte die Verletztung und sah vom Feldbett eines Lazarettes die Auswirkungen der Valencianischen Pest, die die Angreifer aus den staubigen Wüsten in das Land mit sich brachten. Soldat um Soldat, Kameraden, die sie teilweise einst selbst versorgt hatte, wurden gnadenlos von der Seuche dahin gerafft. Sie schwor sich, sollte sie dies überleben, so wolle sie eine Heilung gegen die Pest finden.

    Der Krieg war beendet und Xellesa erhielt eine Einladung der Familie Ceos. Man hatte sie nicht vergessen und auch nicht ihre Opfer, die sie auch während der Zeit mit Khaled erbrachte. Sie siedelte nach Calpheon um und erhielt dort mitunter große finanzielle Unterstützungder Familie Ceos. Mit Teleniel Nesrin Ceos, der Gräfin Tsatsuka Ceos und der Seherin Aegaria, letztere ist lange Jahre Patientin von Xellesa, fand sie enge Verbündete und Freunde innerhalb der Familie.

    Xellesa lebte durch die Unterstützung zurück gezogen und widmete sich ihrem neuen Lebensziel. Einerseits suchte sie nach einer Möglichkeit, sich an ihrem einstigen Gatten zu rächen und andererseits forschte sie intensiv an einer Heilung der Valencianischen Pest.

    Sie wusste um das Familiengeschäft des Hauses Ceos und konnte erst so mit diversen Mitteln ihre Forschung und Experimente an bedeutungslosen Individuen der Gesellschaft durchführen. Leider bisher ohne Erfolg.

    Im Wissen, dass es in der Wüste Valencias zahlreiche alte und mächtige Artefakte für ihre Experimente gibt, zog sie bald darauf mit einer kleinen Gruppe auf eine Forschungsreise los.

    Die Expedition erforschte einige alte Ruinen und fand wenige Artefakte, dessen Bedeutung sie sich nicht sicher waren. Eines Nachts wurde die Forschungsgruppe von erwachten steinernen Wächtern, innerhalb eines alten verrotteten Tempels vollständig ausgelöscht. Xellesa konnte sich durch eine Flucht in die kalte Wüste retten und galt seither als verschollen.

    Aktuell

    Nach und nach wurden Einzelheiten durch aufgefundene verlorene Tagebuchseiten aus ihrem Leben bekannt.
    Es sollte knapp über ein halbes Jahr dauern, ehe man Xellesa Ceos, mit Gedächtnissverlust, in Begleitung einer zusammengewürftelten Gruppe um Glisch auffand. (Eine wundersame Reise)
    Fortan in Calpheon im Kreise ihrer Familie lebend, holte sie die verlorene Zeit mit ihren Kindern nach und fertigte im stetigen Wandel ihrer Selbst Niederschriften an.
    Lange Zeit sollte sie noch von ihrem alten Ich entfernt sein, bis sich die diffusen Nebel um ihr Gedächtnis mithilfe eines ketzerischen Rituales einer Wüstennomadin lichten liesen.

    Xellesa ist nun wieder im Vollbesitz ihrer einstigen Erinnerungen und bereit ihr mörderisches Treiben um ihre Forschungen weiterzuführen.
    Durch einen von beiderseitigen Nutzen geschlossenen, boshaften Handel mit ihrem einstigen geschiedenen Ehemann, stimmte sie dem erneuten Bund der Ehe mit Khaled Ceos zu.

    Theme

    1.449 mal gelesen