Minerva Wuyae

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Priesterin im Dienste Elions.
    Name: Minerva Wuyae

    Spezies: Mensch

    Alter: 41 (*244)

    Herkunft: Eingetragener Geburtsort Calpheon

    Auffälligkeiten: Tätowierter Bannkreis

    Tätigkeit: Priesterin im Dienste Elions


    Auftreten

    Minerva Wuyae steht seit vielen Jahren im Dienste Elions. Ihre Lebensweise ist der Dienlichkeit ihres Gottes ausgelegt. Alles was gegen die Lehren Elions spricht, ist Sünde in ihren Augen.
    Die Frau hat ein mütterliches und liebevolles Auftreten. Jedoch im Angesicht von Ketzerei und in der Ausübung der Dienste ihres Gottes bekommt man eher einen fanatischen Eindruck.

    Gerüchte

    Priesterin Wuyae sieht deutlich älter aus, als es den wirklichen Anschein hat. Womit dies zusammenhängen vermag, wagt man eher in den interneren Kreisen der Kirche Elions auszusprechen.

    Biographie

    Minerva Wuyae wurde im Jahre 244 des Lichtes von Elion geboren. Beide Elternteile waren Soldaten der calpheonischen Armee, die 235 in den Krieg gegen die östlichen Reiche zogen.
    Zu dieser Zeit wütete der Schwarze Tod in den westlichen Reichen, welcher kurz daraufhin von elonischen Priestern als Resultat der ketzerischen Praktiken in Verbindung mit Alchemie und Schwarzsteinen der Valencianer deklariert wurde.
    Als bekannt wurde, dass der schwarze Tod auch ebenso in Valencia seinen tödlichen Verlauf nahm, wurden Teile der Truppe verlegt. Als Minervas Mutter in der Kriegszeit schwanger wurde und niederkam, wurde das Kind in die Obhut elonischer Priesterinnen gelegt.
    In dieser Zeit stand die elonische Kirche jedoch stark in Kritik und verlor an Gläubigern.
    Beide Elternteile verstarben 266im Dienst unter König Dahad Serric von Calpheon, als er und teile seiner Armee in der valencianischen Wüste ungeschützt bei einem massiven Sandsturm lebendig unter den Sandmassen begraben wurden. Minerva Wuyae hat ihre leiblichen Eltern nie kennen gelernt. Ihre Familie waren die Priester/innen der elonischen Kirche.
    Unter dem Dienst Elions wurde sie von Klein auf nach den Lehren des Lichts erzogen.


    "Heilige Schrift,

    Kapitel 1.
    Am Anfang, erschuf Elion die Ebenen, Bäume und Tiere mit dem Schwarzstein. Am Ende erschuf er die Zivilisierten. Elion lehrte sie, dass Ketzer drei Mal von ihren Verfehlungen gewarnt werden sollen. Wenn sie letzten Endes ihren Weg nicht ändern, so sollen sie zurückgelassen werden. Der Ketzer wird schnell begreifen, dass der Weg Elions der wahre Weg ist und dass Elion der eine und einzige Heilsbringer ist.
    Eines der Anzeichen, durch die sich ein Ketzer zeigt, ist die Verleugnung der Unfehlbarkeit der Heiligen Schriften Elions.“








    Als der Schwarzsteinhandel mit Valencia 270 aufblühte und man 275 in den westlichen Reichen ebenso Vorkommen fand, sprach die elonische Kirche von Elions Geschenk an die Menschheit. Wurde jedoch der Schwarzstein außerhalb der Institution für alchemistische Zwecke verwendet, so sprach man von Ketzerei.
    Jedoch war die Verwendung von Schwarzstein für die eigene Sache nach Elions Wünschen.
    Wuyae wurde im Laufe der Zeit nicht auf die Institution der Walküren, welche man als die gesandten Engel Elions ansieht, geschickt.
    Stattdessen wurde sie von den Priesterinnen in Calpheon unterrichtet. Religiöse Regeln, Kunst und Wissenschaft standen an der Tagesordnung.

    " Glaube ist die einzige Wahrheit."







    269 wurde Minerva Wuyae in den Dienst einer elionischen Institution gestellt, in der sie bis heute (284) verblieb. Man munkelt das die Institution selbst einen bösartigen Dämon geläutert hat und dieser für die elionische Kirche Dienst tut.

    "Und ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß;
    vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für sie gefunden.

    Und ich sah die Toten, groß und klein, stehend vor dem Thron, und Bücher wurden aufgetan...
    Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens.
    Und die Toten wurden gerichtet nach ihren Werken, wie es in den Büchern steht.

    Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren,
    und der Tod und sein Reich gaben die Toten heraus, die darin waren;
    und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.

    Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl.
    Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.
    Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens,
    der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl."








    Gefolge


    Unter ihrer Führung arbeitet der elionische Diener Asmael Tiamat, sowie ein hünenhafter Soldat - von dem viele annehmen, dass ein Riese unter der schweren Rüstung vorzufinden sei.
    Zu dem weiteren direkten Gefolge gehören noch zwei weitere gepanzerte Soldaten.




    Theme

    1.307 mal gelesen