RP-Konzepte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu zusammen,

      zwar steht kein aktives RP in Planung, aber es mag die Einen oder Anderen geben, die doch irgendwie Lust hatten ein Mass Effect Konzept zu entwickeln. Natürlich gehöre ich ganz zufällig zu diesem Personenkreis und wollte gerne hier eine Plattform bieten für alle, die unbedingt ein ME-Konzept im Kopf haben dies aber nirgendwo vorstellen können. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass das Konzept eine Anbindung mit Andromeda hat. Es muss sich schlicht um ein ME-Konzept handeln.

      Anbei stelle ich meines einfach mal so vor.

      LG
      Xinchen
      "Achte auf dein inneres Chili"

      "Ich Musa das Rhaida!"

      "Bam. Butterfly-Effekt"
    • Noah "Xine" Arcus


      Steckbrief:


      Nachname: Arcus
      Vorname: Noah
      Callsign: "Xine"
      Rasse: Mensch
      Geburtsdatum: Dezember 2160 CE
      Geburtsort: Toronto, Kanada, Erde
      Größe: 1,80 Meter
      Gewicht: 85 kg

      Militärische Attribute:
      Militärische Kennung: 4645-NR-4953
      Rang: 2nd Lieutnant
      Vocational Code: N6
      Spezialisierung: Aufklärung und elektronische Kriegsführung

      Ausrüstung:
      Rüstung: Schwarz-Blaue Allzweck-Rüstung von Armax
      Hauptwaffe: M-96 Mattock
      Nebenhand: M-97 Viper
      Pistole: M-6 Carnifex

      Biographie:

      Noah Arcus wurde 2160 als einziger Sohn von Lieutnant Commander Matthew Arcus und Dr.Linora Arcus in Toronto, Kanada geboren. Bei den ersten Frühscans des Embryos wurde bereits Schwäche im Knochenaufbau und der Knochenstruktur festgestellt, die nach Einverständnis beider Elternteile durch eine genetische Therapie behoben wurde. Auf Drängen von Dr. Arcus wurde im Zuge der Behandlung einer weiteren genetische Therapie angesetzt dessen Ziel es war die kognitiven Fähigkeiten sowie die sich entwickelnden Reflexe des Embryos zu verbessern um seine spätere Zukunft zu fördern. Die Therapien liefen ohne Komplikationen ab und im Dezember des Jahres 2160 erblickte Noah Arcus das Licht der Welt.

      Noah wuchs durch die Reputation seiner Eltern zwar behutsam doch auch unter ständigem Leistungsdruck auf. Bereits in der Elementary School wurden seine Leistungen stetig überwacht und so gut es ging gefördert. Als Resultat der genetischen Verbesserungen und straffen Lehrplans erreichte Noah Bestnoten in seinem Jahrgang und galt zu dieser Zeit als Musterknabe. Ganz zum Unverständnis seiner Eltern erweiterte Noah jedoch seinen Freundeskreis um weniger bewanderte Schüler. Die Freundschaft zu diesen, für die Eltern, minderwertigen Kindern ließ Noahs Gefühl von Zusammenhalt und Loyalität wachsen.

      Mit Eintritt in die Pubertät und Wechsel auf die Secondary School School nahm das aufmüpfige Verhalten von Noah Arcus zu. Dr Linora Arcus war zu dieser Zeit auf der Gargarin Station um bei der Inbetriebnahme der ersten Allianz-Ai "Eliza" mitzuwirken. Diese Abwesenheit führte dazu, dass Noah sich den strengeren Regeln seines Vaters unterwerfen musste, welche offensichtlich von den disziplinarischen Richtlinien der Allianz geprägt waren. So begann Noah bereits im Alter von 14 Jahren sich mit den Regeln des Allianz-Militärs zu beschäftigen. Zum gleichen Zeitpunkt trennten sich die Wege zu einem seiner besten Freunde, als bei diesem biotische Fähigkeit festgestellt wurde und er daraufhin an die Grissom-Akademie überstellt wurde. Dieser Moment der Trennung schmerzte Noah sehr, so dass er eine gewisse Abneigung gegen die klare Trennung von Biotikern entwickelte und sich fortan von Biotikern fernhielt.

      Als 2176 CE batarianische Piraten die Kolonie Elysium angriffen war Noah zum ersten Mal über die Brutalität der Xenospezien erschüttert. Im gleichen Atemzug entwickelte sich jedoch eine Faszination für die Leistungen des Allianz-Militärs. Ganz zur Freude seines Vaters und zum Unmut seiner Mutter. Die aufkeimende Motivation dem Allianz-Militär recht früh beizutreten erreichte ihren Höhepunkt mit dem achtzehnten Geburtstag von Noah. Statt, wie sein Vater penetrant forderte, auf einer Militärschule zu studieren um dann direkt in die Offizierslaufbahn zu wechseln, verpflichtete sich Noah umgehend beim Allianz-Militär und wurde Private 2nd Class. Daraufhin wurde das Verhältnis von Noah zu seinen Eltern zunehmend distanzierter.

      Bereits zu Beginn seiner Militärzeit erzielten die genetischen Verbesserungen an seinen kognitiven Fähigkeiten sowie seiner Reflexe positive Ergebnisse. Noah galt in seiner Truppe als extrem reaktionsschnell und aufmerksam. Er reagierte bereits als Privat flexibel auf sich wechselnde Situation und zeigte Talent im Nahkampf mit dem Messer. Im Schatten seines mittlerweile ausgedienten Vaters strebte er zwei Jahre nach seinem Beitritt zur Allianz die Offizierslaufbahn an.

      Im Jahr 2183 schloss er die Offiziersschule mit sehr guten Ergebnissen ab und trug den Rang des 2nd Lieutnants. Die bereits guten Leistungen führten durch dezente Einmischung von Lieuntant Commander Arcus dazu, dass Noah Arcus die Möglichkeit erhielt an den N-Kursen teilzunehmen. Erneut erzielte er, nicht zuletzt durch die genetischen Modifikationen, beachtliche Ergebnisse und konnte durch reaktionsschnelle Entscheidungen und Aktionen seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Auch wenn er unter seine Kameraden nicht als der präziseste Schütze bekannt war, war seine Wahrnehmung neuer Ziele überdurchschnittlich. Im Rahmen der nächsten zwei Jahre führte er neben dem N-Training einige Missionen bezüglich der Patrouille zur Geth-Aktivitäten und zur Eindämmung von Söldner-Gruppen durch, die menschliche Kolonien bedrohten. In den durchgeführten Missionen bewies er Ausdauer, Führungsfähigkeiten und die notwendigen Fähigkeiten in Kampfhandlungen daraufhin ließ man ihn bestehen und erhob ihn in den Rang des "N6".

      Familie:

      Lieutnant Commander Matthew Harald Arcus
      Lieutnant Commander Matthew Harald Arcus wurde 2125 in Los Angeles, Kalifornien als Erbe eines Geschäftsimperiums geboren. Die Eltern von Matthew leiteten das zu dem Zeitpunkt erfolgreiche Unternehmen "Agron Intelligence Ltd.", dessen wesentliche Produktpalette das Entwickeln von Ausrüstung für militärische Zwecke beinhaltete. Matthew Harald wuchs mit allem auf, was sich ein Kind nur wünschen konnte. Die versnobte Art seines britischen Vaters entwickelte in Matthew bereits sehr früh das Gefühl von Überlegenheit. Seine Schulkarriere war bis auf einige Zwischenfälle vorbildhaft, nicht zuletzt weil Matthews Eltern dafür Sorge trugen, dass die Noten immer positiv ausfielen.

      2143 wechselte Matthew an die UCLA und spezialisierte sich auf Sportwissenschaften und Linguistik. Bereits zur Zeit der Aufnahme galt Matthew als motiviert und ehrgeizig dennoch ebenso als engstirnig und herrisch. Nicht nur einmal geriet er des Öfteren mit Studenten und Lehrern aneinander. Glücklicherweise blieben diese Vorkommnisse dank der Einmischung von Matthews Eltern ohne Konsequenzen. Im Rahmen seiner Studienzeit lernte er schnell, dass es darum ging besser als die Anderen zu sein und gelegentlich etwas nachzuhelfen, sollten die Ziele zu weit weg sein. Sportlich war Matthew Harald mit seinem Football-Team sehr erfolgreich. Allerdings hinderten Matthews Hang zur Überheblichkeit und Sturheit ihn daran auch Captain zu werden. Matthew schloss seine Master mit einem guten Ergebnis ab und sollte sofort als Erbe für das Unternehmen verhaftet werden.

      Entgegen des Willens seines Vaters, entschied sich er sich aber dem Militär beizutreten, da das Unternehmen seiner Eltern zu diesem Zeitpunkt nicht von Relevanz für ihn war und er dort keine Zukunft für sich erkannte. Er sollte Recht behalten, denn als im Jahr 2148 die Massenfeldtechnik entdeckt wurde fixierte sich Agron Intelligence auf die bisher erprobte, konventionelle Waffenentwicklung, was dem Unternehmen einen finanziellen Schlag versetze von dem es sich nie erholen sollte.

      Im gleichen Jahr wurde Matthew Harald, 2nd Lieuntant der neu gegründeten Allianz und zog aufgrund dessen nach Kanada, wo er später die Doktoren-Anwärterin Linora Dupont kennenlernte und mit ihr eine Beziehung einging. In seiner Militärzeit sollten sich seine sportlichen Fähigkeiten und seine Ehrgeiz auszahlen. 2nd Lieutnant Arcus wurden verschiedenste Missionen anvertraut, die er fast immer zur Zufriedenheit seiner Vorgesetzten abschloss.

      Während des Erstkontakt-Krieges im Jahr 2157 meldete sich Lieuntant Commander Arcus freiwillig und trat der zweiten Allianzflotte bei, die wenige Zeit später Shanxi aus turianischer Hand befreite. Nach der Geburt seines Sohnes Noah Arcus, stellt Matthew seine Ambitionen in den Hintergrund und konzentrierte sich primär auf die Entwicklung seines Sohnes. Das mehrfache Ausnutzen seiner militärischen Funktionen brachten ihm Missgunst ein, weshalb er bis zu seinem Austritt im Jahre 2178 nicht weiter im Rang aufstieg.

      Er verließ das Militär mit dem Rang eines Lieutnant Commander.
      Sein Military Vocational Code ist "R6".

      Dr. Linora Arcus (Geb. Dupont)
      Linora Dupont wurde 2130 in Touluse, Frankreich geboren. Ihre Mutter war eine renommierte Wissenschaftlerin im Bereich der Kybernetik während ihr Vater frühzeitig an einer Herzkrankheit verstarb. Zwar nicht mit reichlichen finanziellen Mitteln aber einer Menge Verstand und Zielstrebigkeit erzielte sie schon in frühen Jahren schulisch gute Leistungen. Linora war recht früh für Technik zu begeistern und eiferte ihrer Mutter nach. Die hochgesteckten Ziele führten dazu, dass Linora ihr soziales Umfeld vernachlässigte und sich umso mehr darum kümmerte ihre Bildung aufzubauen. Ihre ausgeprägte Bildung hat ihr soziales Umfeld zum Preis. Sie kapselte sich von ihrer Umwelt ab und versank in Büchern.

      Als sie dann mit Achtzehn die Schule abschloss gelangte sie in die außerordentliche Position ein Stipendium für die "University of Cambridge" zu erlangen. Auch in den folgenden Jahren arbeitete sie hart für ihre Studien und verzeichnete erste Erfolge im Rahmen der Entwicklung von künstlichen Intelligenzen. Ihren Master schloss sie mit akzeptablen Ergebnissen ab und strebte danach ihren Doktortitel an.

      Als Linoras Mutter im Jahr 2152 verstarb verfiel Linora in tiefe Trauer über ihren Verlust und zog daraufhin nach Kanada um ihren Doktortitel anzustreben. Die zugrunde liegende Trauer warf Linora auf der Bahn, als sie sich darüber im Klaren wurde, dass ihr vernachlässigtes soziales Leben nun dazu geführt hatte, dass sie vollkommen alleine war. Wenige Monate nach ihrer Umzug traf sie den Soldaten Matthew Arcus mit dem sie kurz darauf eine Beziehung einging. Ihre anfängliche Abneigung gegen seinen militärischen Hintergrund flaute mit der Zeit ab.

      Linora Arcus erhielt im Jahr 2157 ihren Doktortitel. Im gleichen Jahr wuchs auch wieder ihre Abneigung gegen das Militär als ihre Arbeit durch den aufkommenden Erstkontaktkrieg für militärische Zwecke genutzt werden sollte. Sie wurde drei Jahre später schwanger und gebar im selben Jahr ihren ersten und einzigen Sohn Noah Arcus.

      Die Komplikationen ihrer Schwangerschaft verunsicherten Linora und förderten ihren Willen alles Notwendige für ihren Sohn zu tun, damit es diesem gut ging. Obwohl die Ärzte ihr davon abrieten, unterschrieb sie einen Vertrag der dazu führt, dass nach Noahs Therapie zur Stabilisierung seines Knochenbaus eine weitere Therapie veranlasst wurde, welche seine kognitiven Fähigkeiten und seine Reflexe verbessern sollte. Auf die Geburt ihres Sohnes reagierte Linora mit einer Auszeit von ihren Studien und überredet Matthew Arcus seine militärischen Ambitionen zum Wohle seines Sohnes einzustellen.

      Erst fünf Jahre nach Geburt ihres Sohnes begann Linora wieder ihre Studien aufzunehmen. Durch ihre bisherigen Erfolge und Matthews Verbindung zum Militär nahm Linora am 2172 an der Inbetriebnahme der ersten Allianz-KI "Eliza" teil. Das spätere Verbot von künstlichen Intelligenzen torpedierte Linoars Bemühungen woraufhin ihre Arbeiten immer mehr an Relevanz verlor.

      Nach einem heftigen Streit im Jahr 2178 CE brach die Verbindung zu ihrem Sohn fast vollständig ab. Seitdem arbeitet sie als Dozentin in der "University of Cambridge".

      Charakter:

      Noah "Xine" Arcus ist 2nd Lieutnant des Allianz-Militärs. Er gilt unter den Kameraden, mit denen er diente, als umgänglich und vertrauensvoll, jedoch auch als gelegentlich emotional und strikt. Soldaten, die unter seinem Kommando standen beschreiben ihn zwar als enorm kühl dennoch als fair. Streitereien unter Kameraden seien zwar ab und zu vorgekommen, doch nie negativ aufgefallen. Noahs bisherige militärische Laufbahn und seine bisherigen Leistungen sind im Vergleich mit anderen, ähnlichen Laufbahnen, eher unscheinbar. Im Kampf besticht Noah durch reaktionsschnelles Handeln und Entscheiden. Nicht zuletzt durch eben diese Fähigkeit ist er in der Lage effiziente Taktiken für den Kampf zu entwickeln. Die Kehrseite dieser Medaille ist jedoch, dass ihm das Geschick für größere Operationen fehlen so dass er als Stratege ungeeignet ist. Während seiner Offizierslaufbahn spezialisierte er sich auf Techniken der elektronischen Kriegsführung und ließ dabei technische Aspekte im Rahmen der Mechanik schleifen. Die genetischen Verbesserungen, die ihm bisherige militärische Erfolge "erleichterten" haben zusammen mit der scharfen Erziehung seiner Eltern und dem stätigen Leistungsdruck eine gewisse Unsicherheit erzeugt. Noah stellte sich oft die Frage inwiefern die Modifikationen seine eigene Leistung verfälschten und ob seine Leistungen ausreichend seien. So wirkte Noah Arcus zu Beginn seiner militärischen Laufbahn zwar motiviert jedoch auch sehr verunsichert. Die Teilnahme am N-Programm stärkte sein Selbstbewusstsein im Bezug auf seine eigenen Fähigkeiten, welches wohl zerbrechen würde, wäre ihm der Umstand bekannt, dass Noah Arcus' Vater sich bei der Auswahlprüfung möglicher Kandidaten einmischte und seinem Sohn so einen Vorteil gewährte.

      Laufbahn:
      • 2160 CE: Geburt in Toronto, Kanada
      • 2166 - 2174 CE: Besuch der Elementary-School
      • 2174 CE: Verlust eines Kindheitsfreundes. Überdenken seiner derzeitigen Ziele
      • 2174 - 2178 CE: Besuch der Secondary School und Abschluss
      • 2176 CE: Prägung auf das Allianz-Militär begründet durch den Angriff der Piraten auf Elysium.
      • 2178 CE: Beitritt zum Allianz-Militär als Private 2nd Class
      • 2180 - 2183 CE: Offiziersschule und hochwertige Abschluss.
      • 2183 CE: Ernennung zum 2nd Lieutnant.
      • 2183 CE: Aufnahme in das N-Programm der Allianz-Marine und Erhalten des Callsign "Xine".
      • 2183 CE: Schwerkraftloses Training auf Luna im Lokalen Cluster.
      • 2183 CE: Patrouille im Artemis Tau-Cluster um Geth-Aktivitäten festzustellen. Entdecken und Eliminieren eines Geth-Außenposten
      • 2184 CE: Teilnahme an diversen Untersuchungen im Hades Gamma Cluster um merkwürdige Phänomene um den Planeten Zayarter herum zu erforschen.
      • 2184 CE: Sensible Geiselnahme als Test-Szenario im Rahmen des N-Programms. Arcus besticht durch Reaktionszeit und Geschwindigkeit lässt jedoch Diplomatie missen.
      • 2185 CE: Erreichen des N6-Status
      Trivia:
      • Tanzt gerne, wenn man ihn lässt.
      • Hat vor Biotikern tiefen Respekt, den er nie als Furcht bezeichnen würde.
      • Findet Thermomagazine "unlogisch".
      • Hatte mal einen Hamster namens "Rancor".
      "Achte auf dein inneres Chili"

      "Ich Musa das Rhaida!"

      "Bam. Butterfly-Effekt"

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Xine ()