Nassaria Ceos

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nassaria ist die Tochter von Teleniel Ceos und lebt in Velia.

    Inhaltsverzeichnis

    Name: Nassaria Ceos
    Spezies: Mensch
    Alter: 14.04.272
    Größe: 1,50m
    Körperbau: schlank
    Hautfarbe: gebräunt
    Augenfarbe: braun
    Haarfarbe: schwarz
    Haarschnitt: schulterlange Haare, meistens etwas durcheinander

    Verhalten

    Nassaria ist von Natur aus eher zurückhaltend bis schüchtern. Diese Charaktereigenschaft ist zuletzt jedoch mehr und mehr in den Hintergrund getreten. Wenn sie sich in eine Gesellschaft eingelebt hat, kann sie durchaus auch vorlaut werden. Einmal aufgetaut zeigt sie sogar ein recht feuriges Gemüt. Höflichkeit ist für sie nur insofern wichtig, dass sie ihre Mutter Teleniel Nesrin Ceos zufriedenstellen will. Nicht zu Unrecht wird ihr manchmal Egozentrik unterstellt.

    Biografie

    Nassaria wurde im Frühling 272 auf einem Hof in Calpheon zur Welt gebracht. Ihre Mutter Teleniel Nesrin Ceos war damals gerade erst sechzehn Jahre alt und befand sich inmitten einer Walkürenausbildung. Darum wurde die Schwangerschaft mithilfe ihrer Familie geheim gehalten und Nassaria nach der Geburt von Teleniel getrennt. Die Hebamme kennzeichnete das Neugeborene mit zwei parallelen, senkrechten Schnitten im Nacken, die zu Narben wurden. Sollte Telenies Schwangerschaft einst publik werden, kann ihr somit niemand ein fremdes Kind unterjubeln und ihr blieb später die Möglichkeit, ihr eigenes Kind zu erkennen.

    Der Hof, auf dem Nassaria die ersten sieben Jahre aufwuchs, wurde von fernen Verwandten der Familie Ceos betrieben. Jedoch wurde ihnen das Kind eines Tages zur Last und das Geld knapp, sodass sie es für einige Silbermünzen an einen Händler verkauften. Dieser ging natürlich sehr bedacht vor, um nicht als Sklavenhändler bekannt zu werden. Eine Bauernfamilie in der Nähe von Velia kaufte dem Händler das Mädchen ab, weil sie befürchteten, das Mädchen könnte in falsche Hände kommen und sich sowieso schon seit Jahren ein Kind wünschten. Nassaria wurde gut behandelt und erfuhr sehr rudimentären Unterricht. Das Mädchen war jedoch ein ausgemachter Freigeist und verbrachte gerne Zeit im Wald. Sie lernte u.a., wie man einfache Bögen baut und mit ihnen umgeht, wie man mit Speeren fischt und auf einem Esel reitet. Je älter sie wurde, desto mehr musste sie auch am Hof helfen – sehr gegen ihren Willen.

    Mit elf Jahren beschloss sie, all das hinter sich zu lassen und für sich alleine zu leben. Sie hatte eine Höhle ausgekundschaftet, in der sie wohnen würde und bemühte sich, alles zu lernen, was nötig war, um alleine überleben zu können. Ein halbes Jahr später setzte sie es in die Tat um und nahm den Esel Dodo mit sich. Die Bauersfrau und die Magd machten sich große Sorgen um das Mädchen und stellten jeden Abend heimlich einen Korb mit Brot hinaus, den sich Nassaria heimlich aneignete. Im Sommer und Herbst kam sie gut zurecht, doch im Winter wurde es schwieriger. Ohne die Gaben vom Hof hätte sie wohl zurückkehren müssen.

    Kurz nach ihrem dreizehnten Geburtstag (von dem sie jedoch nichts wusste) lernte sie einen jungen Mann namens Nihep kennen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Teleniel und Nassaria wieder zusammenzuführen. Anfangs herrschte großes Misstrauen, doch über die Tage hinweg, an denen sie sich trafen, lernte sie Nihep zu vertrauen und ihn zu schätzen. Und erstmals erlebte sie, dass Gesellschaften durchaus angenehm sind, wenn man sich auf Augenhöhe begegnet. So kam es, dass sie mit ihm Ende des Frühjahrs die Reise nach Kamasylvia antrat, auf derer sie auch Teleniel kennenlernte.

    270 mal gelesen